Richtkoppler

Mehr Ansichten

Richtkoppler

Ein Richtkoppler ist ein Viertor, welches ein Signal aus dem Signalpfad auf einen separaten Ausgang „auskoppelt“. Dieses ausgekoppelte Signal ist je nach Dimensionierung des Richtkopplers üblicherweise um 10 bis 50 dB kleiner als das eingespeiste HF-Signal. Verwendung findet ein Richtkoppler häufig in der Messtechnik zur Leistungsüberwachung, da das Signal auf dem Koppelzweig eindeutige Rückschlüsse auf das übertragene Signal gibt.

Wird beispielsweise ein Signal mit einem Pegel von 20 dBm über einen Richtkoppler mit Koppelfaktor -10 dB geleitet, so hat das Signal auf dem Koppelzweig einen Pegel von 10 dBm. Auf dem Signalpfad wird das Signal um 0,458 dB gedämpft. Je größer der Koppelfaktor gewählt wird, desto geringer ist auch die Dämpfung auf dem Signalpfad.

ODER

Beschreibung

Einsatz kommerziell und militärisch, Modelle nach Kundenwunsch

Merkmale

  • Frequenzbereich 10 kHz bis 18 GHz
  • Alle Koppelwerte
  • Schmalband bis Multioktavbandbreite
  • Hohe Richtschärfe (Directivity)
  • Aufbau: Diskret- oder in Stripline-Ausführung
  • Geringe Einfügungsdämpfung und niederes VSWR
  • Kompakte Bauweise
  • Kundenspezifische Ausführung

Downloads

telemeter-envelope-contact
SO ERREICHEN SIE UNS
telemeter-open-contact